Osho Mahabodhi Meditation-Center

Heidelberg

Seminare und Gruppen 2017

im Osho Mahabodhi Center Heidelberg

 

 

 

Januar 2017

 

Februar

ChakraSounds immer mittwochs 18.45 - 19.45 Uhr
Kundalini-Meditation immer donnerstags 18.45 - 19.45 Uhr
Nadabrahma immer samstags 18 - 19 Uhr

Mantrasingen 13.2., 19.30-21 Uhr

Kundalini-Meditation 6.2., 20.2., jeweils 18.45 - 19.45 Uhr

Kaffee-und-Kuchen-Event mit Meditation für Mitglieder, Fördermitglieder und Anwärter; 19.2., Beginn 15 Uhr

 

März

ChakraSounds immer mittwochs 18.45 - 19.45 Uhr
Kundalini-Meditation immer donnerstags 18.45 - 19.45 Uhr

Nadabrahma immer samstags 18 - 19 Uhr

Meditationswochenende Samstag 11.3., 15-19 Uhr; Sonntag 12.3., 11-16 Uhr; auch einzeln buchbar

Mantrasingen 13.3., 19.30-21.00 Uhr

Kundalini-Meditation 6.3., 20.3., jeweils 18.45 - 19.45 Uhr

April

ChakraSounds immer mittwochs 18.45 - 19.45 Uhr
Kundalini-Meditation immer donnerstags 18.45 - 19.45 Uhr

Nadabrahma immer samstags 18 - 19 Uhr

Kundalini-Meditation 24.4., jeweils 18.45 - 19.45 Uhr
Mantrasingen 10.4., 24.4., 19.30-21.00 Uhr

Mai

ChakraSounds immer mittwochs 18.45 - 19.45 Uhr

Kundalini-Meditation immer donnerstags 18.45 - 19.45 Uhr

Nadabrahma immer samstags 18 - 19 Uhr

Kundalini-Meditation 8.5., 22.5., jeweils 18.45 - 19.45 Uhr

Mantrasingen 15.5., 19.30-21.00 Uhr

Mantrasingen 29.5., 19.30-21.00 Uhr

Juni

ChakraSounds immer mittwochs 18.45 - 19.45 Uhr
Kundalini-Meditation immer donnerstags 18.45 - 19.45 Uhr

Nadabrahma immer samstags 18 - 19 Uhr

Mantrasingen 11.6., 14.30-16.00 Uhr

Kundalini-Meditation 12.6., 26.6., jeweils 18.45 - 19.45 Uhr

Yoga immer mittwochs 10.00 - 11.30 Uhr ab 21.6.

Konzert mit dem Maharaj Trio 24.6.17, 18 Uhr

Juli

Familienstellen mit Dwari 22. - 23.7.

August

 

September

 

Oktober

 

November

 
 

Dezember

Familienstellen mit Dwari 1.12.(Freitagabend) - 2.12. (ganztägig)

 

 

Fortlaufende Abendgruppen

 

Singen von Mantren und öffnenden Liedern
mit Mridula & Jeevesh

 

Montag 11.6., 19.30-21 Uhr,
Alles ist Schwingung - auch Worte und Gedanken. Wir harmonisieren uns mit Hilfe der Schwingung von Mantren und öffnenden Liedern und nehmen Kontakt auf mit der Stille in uns.
neue Termine werden bekannt gegeben, sobald vorhanden
auf Spendenbasis, Mindestspende € 4,-


Yoga mit Kathrin Rodegast

Mittwochs 10 - 11.30 Uhr

Yoga als Weg zu innerer Ruhe und Harmonie.
Der Geist kommt zur Ruhe und wir nähern uns langsam - Atemzug für Atemzug - unserem eigenen Wesen, dem Zustand innerer Harmonie und Gesundheit auf allen Ebenen.

 

 




 

Wochenendgruppen, Seminare, Workshops

 

 

Alle Preisangaben für Gruppen verstehen sich ohne Übernachtung und Verpflegung!


Meditationswochenende mit Mridula - eine Auszeit mit sich Selbst

Samstag 11.3, 15 - 19 Uhr; Sonntag 12.3.., 11 - 16 Uhr, beide Tage € 80,- ; nur Samstag € 40,-, nur Sonntag € 45,-

Innehalten. Für eine kleine Weile unsere Aktivitäten im Außen einstellen und die Zeit nur uns widmen, uns spüren, entspannen, regenerieren, wieder bei uns ankommen.
Mit aktiven und stillen Meditationen und Elementen aus der Lichtenberger Körperarbeit.

 

.



Die Einheit der Liebe
Systemische Körper- und Seelenbewegungen
Systemische Aufstellungen und Atemarbeit
mit Dwari

 

22. - 23.7.17
€ 250,-

1.12. (nur abends) - 2.12.

€ 180,-

 

 

„The heart is your relationship with existence. The head is your relationship with society. Love has the same relationship to the soul as breathing has to the body“

OSHO

 

Als Kinder übernehmen wir bestimmte Rollen in unserer Familie; unsere Wurzeln, Fähigkeiten und Begrenzungen resultieren aus unserem Ursprungsszenario. Wir übernehmen eine Vielzahl an Gefühlen, die nicht unsere eigenen sind. Sie stammen aus der unbewussten Verstrickung mit Schicksalen aus den vorangegangenen Generationen. Das innere Motiv ist die tiefe Bindung und die blinde Liebe des Kindes, die sich in den Aufstellungen in eine sehende, bewusste Liebe des Erwachsenen umwandeln kann.


In der Familienaufstellung werden übernommene Gefühle zurückgegeben und nicht geachtete Familienmitglieder anerkannt. Damit wird eine Ordnung wiederhergestellt, die Gutes bewirkt; eine "Ordnung der Liebe’, wie Bert Hellinger es benennt.


Jeder nimmt seinen ihm angemessenen Platz ein, damit die ganze Fülle des Lebens fließen kann. Es ist sehr bewegend, klärend und befreiend, sein Herkunfts- oder Gegenwartssystem aufzustellen. Oft werden während der Aufstellung im Körper Empfindungen und Emotionen ausgelöst, die manchmal Jahrzehnte lang als Anspannungen gehalten waren. Sie brauchen Raum und Zeit um wieder gespürt und gelebt zu werden.


Der bewusste Atem und die Traumaarbeit nach Peter Levine sind hervorragende Methoden, diesen Prozess liebevoll und bewusst zu unterstützen. Sie helfen loszulassen, auszudrücken, zu entspannen und sich wieder im Körper zu erden.

 

 

Trainings

Systemisches Aufstellungstraining mit Dwari

 

 


Termine

in Planung

 

Methoden I + II

Termine folgen

 

Das Training ist offen für alle, die Interesse an einem tiefen persönlichen Transformationsprozess haben und bereit sind, sich auf umfassende Erkenntnisse und neue Sicht­weisen über sich und ihr Leben einzulassen. Menschen, die bereits in therapeutischen, lehrenden, sozialen oder auch in leitenden Berufen tätig sind, erfahren vertiefende Einsichten in systemische Zusammenhänge und erhalten ein universelles Werkzeug zur lösungsorientierten Arbeit.

 

In den ersten 4 Teilen werden die systemischen Zusammenhänge und Familien­dynamiken anhand der eigenen Themen sichtbar, spürbar, verständlich und erfassbar. Dieser Teil des Trainings kann klärend und heilend wirken in den ­privaten, beruflichen und familiären Lebensbereichen der TeilnehmerInnen.

 

Die Teilnahme berechtigt nicht dazu, gleich nach den ersten vier Teilen Aufstellungsgruppen zu leiten.

 

Für diejenigen, welche die systemische Aufstellungsarbeit in ihren beruflichen Bereichen anwenden wollen, folgen im 2. Jahr die Teile 5 + 6, in denen wir uns hauptsächlich vertieft mit den Methoden und Anwendungsbereichen und den Möglichkeiten beschäftigen. Die eingebauten Übungs- und Feed­backphasen sind zum sanften Hineinwachsen in diese Arbeit vorgesehen.

 

TeilnehmerInnen sollten mindestens einmal vorher an einer Aufstellungsgruppe teilgenommen haben.

 

Mindestens 12 maximal 24 TeilnehmerInnen. Von den vor­he­rigen Trainings können zusätzlich maximal 6 Per­sonen zur Vertiefung ihres Prozesses teilnehmen.

Zur individuellen Vertiefung werden jährlich Supervisions­­seminare angeboten.


Methoden des Aufstellens

Das Systemstellen ist eine aussergewöhnlich wirksame und eindrucksvolle Methode, um familiäre Verstrickungen in Herkunfts- und auch Gegenwarts­systemen ans Licht zu bringen - mit oft unerwarteten lösungsorientierten Anstößen für die unterschiedlichsten menschlichen Problemsituationen.

 

Aufstellungen bringen verborgene Dynamiken an die Oberfläche, öffnen uns für neue menschliche Einsichten und klare Lösungen – helfen in Entscheidungsprozessen und dienen der Bewältigung von Konflikten – auch in Arbeitsverhältnissen, Team- und Organisationsstrukturen. Bert Hellingers Methode berührt die tiefsten Bereiche der menschlichen Seele, von wo die Impulse zur Veränderung oder zur Heilung ohne Einmischung von aussen wirken können.

 


1. Jahr:


Basistraining und eigener Transformationsprozess


Teil 1: Dynamik der Herkunftsfamilie
Jedes Kind wird in eine Familie geboren, es hat Mutter und Vater, eventuell Geschwister, mit denen es sich verbunden fühlt. Aber auch die Großeltern, Tanten und Onkel gehören zum Familiensystem. Das Familiensystem kreiert ein energetisches Kraftfeld, welches vom ersten Moment unseres Lebens an – schon im Mutterleib – auf uns wirkt und uns beeinflusst. Wir sind darin Teil einer Schicksalsgemeinschaft, in der lebende und tote Menschen über mehrere Generationen unbewusst miteinander verbunden und manchmal auch tief verstrickt sind.
Weiter…

 

Teil 2: Dynamik der Gegenwartsfamilie

Die Ordnungen der Liebe wirken sowohl im Herkunftssystem wie auch im Gegen­wartssystem. Bei der Aufstellung des Herkunftssystems geht es darum, dass das Kind Kind sein darf und kann. Die Verantwortung oder auch die Schuld, falls es sich um eine schuld­hafte Verstrickung handelt, liegt bei den Eltern oder den anderen Erwachsenen des Systems. Das Kind ist unschuldig! Im Gegenwartssystem begegnen sich 2 gleich­rangige Partner, die beide gleichrangig die Verant­wortung für die Beziehung und für gemeinsame Kinder tragen.
Weiter…

 

Teil 3: Bewegungen der Seele
Die Seelenbewegung ist eine natürliche Weiterentwicklung der Systemischen Aufstellungsarbeit.In einer Aufstellung spüren die eingestimmten Stellvertreter aus dem ge­sammelten Kontakt mit der Person, die sie darstellen, oft eine langsame doch klare innere Bewegung. Es ist eine tiefe Erfahrung als Stellvertreter sich einzulassen und wahrzunehmen wie eine bewegende Kraft im auf­gestellten Familienbild lebendig wird.
Weiter…

 

Teil 4: Das Leben annehmen

Im vierten Teil des Trainings schauen wir uns spezielle Themen und unterschiedliche Möglichkeiten in der Anwendung von Aufstellungen an. Die Geburt ist ein prägendes Geschehen und hat einen entscheidenden Einfluss auf die Bindung zur Mutter und unsere Einstellung zum Leben. War es eine gute Geburt, kann das Leben leicht als ein Geschenk angenommen werden. Bestand Lebensgefahr für die Mutter oder das Kind, wird ins Leben kommen und das Leben annehmen überlagert von Schuld und einer tiefen belasteten Bindung zur Mutter.
Weiter…

 

2. Jahr:


Methoden und Anwendung


Teil 5: Die Kunst des Aufstellens
Das Aufstellen ist nicht nur ein therapeutischer Ansatz, in dem es um die Problemerhebung und einer versuchten Lösung geht. Mit dem Positionieren der Stellvertreter entsteht das wissende Feld, in ihm werden verborgene Dynamiken sichtbar. Dieses Energiefeld hat eine lebendige Kraft und innere Bewegung, die für alle Beteiligten im Feld spürbar wird. Passives Schauen und Aufnehmen ermöglicht es dem Aufsteller, sich auf das Energiefeld ein­zuschwingen und die auftauchenden Phänomene zu spiegeln.
Weiter…

 

Teil 6: Übungen und Feedback, Anwendung von Aufstellungen
Entscheidend für den Verlauf einer Aufstellung, ob in der Gruppe oder in einer Einzelberatung, ist der Kontakt zwischen Therapeutin und Teilnehmerin. Nur in einem vertrauenden Kontakt kann die Thematik für die Aufstellung erarbeitet werden und die Therapeutin einen sinnvollen Auftrag erhalten und annehmen.
Weiter…

 

Empfohlene Bücherliste


Anerkennen was ist
Bert Hellinger und Gabriele ten Hövel
Gespräche über Verstrickung und Lösung


Ordnungen der Liebe
Bert Hellinger
Ein Kursbuch


Was den Körper krank macht
Thomas Schäfer
Wege zur Gesundheit durch systemische Aufstellungen


Wo die Liebe hinfällt
Wilfried Nelles
Gespräche über Paarbeziehungen und Familienbande


Dwari empfiehlt diese Bücher bis zum Beginn des Trainings zu lesen.